Navaratri – neun Nächte für die Göttinnen

23496903-6a01-4576-89fb-6c6ea3a88a16.jpeg

Navaratri sind wichtige Feiertage im hinduistischen Jahreslauf. Die Festtage beginnen in diesem Jahr (2021) am 7. Oktober und dauern bis am 15. Oktober. Das Fest dauert neun Nächte und wird nach dem Hindukalender im Monat Ashwin gefeiert. Das Fest richtet sich nach dem Mond und findet in der hellen Mondphase statt.

In Indien wird Navaratri sehr unterschiedlich gefeiert. Doch ein gemeinsames Thema zeigt sich überall: Der Sieg des Guten über das Böse.

Während im Norden die Göttin Durga in ihren verschiedenen Erscheinungen im Zentrum steht, werden in Tamil Nadu die Tridevi, die drei Göttinnen Durga, Lakshmi und Saraswati verehrt.

Durga

Es gibt viele Inkarnationen der Göttin Durga. Mit mindestens 108 Namen wird sie aufgerufen. Die wichtigste Funktion der Göttin ist es, das Böse zu zerstören und das Gute zu wahren. Sie gilt als Mutter des Universums. Sie ist die Kraft hinter der Erschaffung, Erhaltung und Zerstörung des Universums. Sie wird mit acht oder sogar zehn Armen dargestellt, trägt Waffen und reitet auf einem Löwen oder Tiger. In Tamil Nadu wird sie Amman genannt.

Lakshmi

ist die Göttin des Wohlstandes, des Glücks und der Schönheit. Sie ist die liebevolle, treue Gefährtin von Vishnus und eine gütige und gnädige Göttin. Sie wird meist sitzend auf einer Lotusblüte dargestellt. In zwei Händen hält sie Lotusblüten und mit den zwei andern segnet sie ihre Anhänger mit Wohlstand und Reichtum. Oft hat sie einen Krug mit Goldmünzen bei sich.

Saraswati

ist die Göttin der Künste, des Wissens und der Weisheit. Sie ist die Frau von Brahma und wird mit vier Armen dargestellt. Sie hält die heiligen Schriften, eine Lotusblüte und mit zwei Händen spielt sie das indische Saiteninstrument Veena. Sie schliesst das zehntägige Navaratri-Fest am letzten Tag ab. An Vijayadashami legen die Schüler und Studenten ihre Bücher vor ihr nieder und bitten sie um ihren Segen.

Während des Navaratri-Festivals bekomme ich immer wieder Einladungen. Viele Familien, vor allem Brahmanen, stellen während Navaratri in ihren Häusern Golus auf. Dabei handelt es sich um eine schöne Tradition in Tamil Nadu. Auf Treppenstufen werden farbige Figuren aufgestellt. Die Stufen symbolisieren quasi die Entwicklungsstufen. Auf den untersten Stufen stehen Steine, Pflanzen, Tiere und danach wird oft das ländliche Alltagsleben der Menschen dargestellt. Wieder eine Stufe höher stehen dann die Gurus, die Lehrer und die obersten Stufen sind für die Götter und Göttinnen.

1C8840A5-F714-48CD-AB6D-CFF661293833
ABAA8370-8DF1-4C5A-983C-4659BD4A0521
792EC267-36BB-4987-9E88-4933B0D7ED18
Liebevolle Details aus dem Alltagsleben

Ein Golu bleibt während der ganzen Navaratri-Zeit stehen. Man lädt Familie, Freunde und Bekannte ein. Meistens wird den Gästen Sundal (Hülsenfrüchte) und eine Süssigkeit angeboten. Verabschiedet wird man dann mit Sandelholzpaste, Kumkumpulver und Vibhuti, die man sich auf der Stirn aufträgt und immer gibt es auch noch ein kleines Geschenk.

An der Schule unseres Sohnes findet normalerweise die Garba-Night statt. Dies ist ein Brauch aus dem Norden. Man tanzt gemeinsam, viele bringen Dandiya-Stöcke mit, die zum traditionellen nordindischen Garba-Tanz gehören. Leider wird der Anlass wegen der Corona-Pandemie bereits zum zweiten Mal ausfallen.

7FA8F99D-8070-449A-9E65-196C38675E9E

Am neunten und zehnten Tag von Navaratri feiern wir in Tamil Nadu Ayudha Pooja und Vijayadashami. Mehr darüber erfährst du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/10/18/ayudha-pooja-die-vereherung-der-werkzeuge/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/10/19/vijayadasami-aus-meinem-tagebuch-vom-21-oktober-2007/

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

7 Kommentare

  1. Wer mag Ganesha nicht? In meinem Wohnzimmer steht er inmitten meiner Elefantensammlung. Ich mag deinen Blog. Ich habe vor ewigen Zeiten Kulturanthropologie und Indologie studiert und war zweimal in Indien und bei dir merkt man einfach, dass das gelebtes Wissen ist und nicht das universitäre Fachchinesisch (besser gesagt Fachsanskrit;)

    Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s