Ayudha Pooja – die Vereherung der Werkzeuge

04175A90-3E59-402C-A5B0-60925F54CF99

Die Geschäfte am Straßenrand haben die Eingänge mit jungen Bananenstauden, mit Blumen- oder mit Palmblattgirlanden dekoriert und viele geschmückte Autos, Lastwagen und Motorräder sind heute auf den Straßen unterwegs.

Es ist Ayudha Pooja. Als Teil von Navaratri werden heute, am neunten Tag,  alle Werkzeuge lobpreist und gesegnet. Für die Pooja sind Bananen absolut unerlässlich. Die Bananenpflanze steht für Fruchtbarkeit und Reichtum, denn von der Bananenpflanze kann alles verwendet werden. Die Blätter werden als Teller gebraucht, der Stamm, die Früchte und auch die Blüten werden gegessen.

Ayudham bedeutet in Tamil Waffen, Werkzeuge. In den meisten Familien werden die wichtigsten Gebrauchsgegenstände durch eine Pooja gereinigt und gesegnet.

Nach der Pooja vor dem Hausaltar, geht der Hausherr oder die Hausherrin mit einem Deepa-Aradhana (Deepa= Flamme, Aradhana= Umkreisung), einem Messinggefäß mit einer kleinen Flamme, im Haus umher und umkreist mit der Flamme alles was im Haus von Bedeutung ist. Dabei wird immer eine kleine Glocke geläutet. Die Wasserpumpe, der Sicherungskasten, der Mixer, die Nähmaschine, der Fernseher, der Computer, der Kochherd, der Kühlschrank, der Schmucktresor, die Waschmaschine, … alle diese selbstverständlichen Dinge, die uns den Alltag ungemein erleichtern, rücken ins Zentrum und werden gesegnet und lobpreist.

Auch die Schulbücher und Stifte der Schulkinder und Studenten liegen beim Hausaltar und werden gesegnet.

In jeder Berufsgruppe sieht die Ayudha-Pooja etwas anders aus. Soldaten und Polizisten segnen ihre Waffen, Handwerker ihre Werkzeuge, Schüler und Studenten ihre Bücher und Stifte, Rikshafahrer ihre Tuk-Tuks, …

Bei Prabhu auf der Baustelle werden immer alle Werkzeuge gereinigt und die Baustelle wird dekoriert. Jeder Arbeiter zerschlägt in einem kleinen Ritual einen gesegneten Backstein in zwei Teile. Danach bekommen alle Früchte, Süßigkeiten und einen Batzen, der dem Tageslohn entspricht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

P1050008

Mehr zu Navaratri findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/10/14/navaratri-neun-naechte-fuer-die-goettinnen/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/10/19/vijayadasami-aus-meinem-tagebuch-vom-21-oktober-2007/

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s