Schlechte Laune zum Endgame

Endgame

Endlich gelang es mir, zwei gute Sitzplätze zu ergattern. Das war gar nicht so einfach, da immer schon alles voll ausgebucht war. Es schien mir, dass ganz Chennai diesen Film sehen will. Letzten Dienstag war es dann so weit. Für Suriyan und mich hatte ich zwei Tickets IMAX 3D in den oberen Reihen mittig gebucht.

Rund 10 Minuten vor dem Filmstart sassen wir auf unseren Plätzen und standen auch brav für die Nationalhymne auf. Der Film startete pünktlich um 15:20. Indischer Kino ohne Indian stretchable time! Doch den Leuten schien dies nicht bewusst zu sein. Immer wieder suchten verspätete Zuschauer in einer Selbstverständlichkeit mit ihren Handy-Taschenlampen ihre Plätze und drängten sich zu ihren Sitzen durch.

Normalerweise bin ich diesbezüglich relativ relaxt, dies ist in Indien absolut normal. Letzten Dienstag nervte es mich jedoch dermaßen, dass ich alle Verspäteten am liebsten rausgeschmissen hätte.

Im Kinosaal sassen auffallend viele junge Männer, die ihre Semesterferien genossen. Immer wenn ein neuer Superstar die Kinoleinwand betrat, wurde gepfiffen und gejohlt, dass sich fast die Balken bogen. Ich fühlte wie der Ärger immer mehr in mir aufstieg und gerne hätte ich auch diese jungen Studenten zum Saal hinausbefördert. Immer wieder hörte man Handys klingeln und auch dafür konnte ich keinerlei Verständnis aufbringen.

Als Ironman im Sterben lag und ich, wie immer bei einer rührenden Szene, ein paar Tränchen vergoss, war es tatsächlich mal mucksmäuschenstill.

„Di-ding, di-ding, …“, klingelte es in die berührende Stille. Es war so absurd komisch, dass der ganze Saal in Gelächter ausbrach. Doch ich fand es nicht lustig.

Als der Film nach drei langen Stunden endlich zu Ende ging, suchte ich die Toiletten auf. Auch hier nervte ich mich. Inderinnen, die versuchten vorzudrängeln, schmutzige Klos und die Hälfte der Toiletten waren gesperrt.

Es sind im Moment Sommerferien in Chennai und die meisten Schulen und Colleges haben geschlossen. Die sonst schon überbevölkerte City scheint noch mehr bevölkert zu sein als üblich. Irgendwie vertrage ich diese Menschenmenge momentan schlecht.

Überall herrscht ein Gedränge und Gewimmel, dass es mir fast anders wird. Alles scheint mich zu nerven.

Sind es vielleicht die subtropischen Temperaturen, die jetzt gegen 40 Grad und drüber gehen, die mir so zusetzen?

Ist es mein zunehmendes Alter, dass mich kein Verständnis mehr aufbringen lässt?

Oder hatte ich letzten Dienstag einfach einen schlechten Tag?

Veröffentlicht am
Kategorisiert als Alltag Verschlagwortet als ,

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

7 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s