Tomaten-Chutney

img_1916-1

Thakkali-Chutney, wie wir hier in Tamil Nadu sagen, gehört definitiv zu meinen Favoriten. Jede Familie und jedes Restaurant bereitet Tomaten-Chutney etwas anders zu. Herzhaft gewürzt und scharf passt sie hervorragend zu Idly, Dosai und Pongal. Meiner indischen Familie kann es kaum scharf genug sein und inzwischen gehöre auch ich zu den Scharf-Essern.

So empfehle ich beim Nachkochen, mit den grünen Chilis und der Chili-Gewürzmischung eher Zurückhaltung zu üben und euch an die untere Mengenangabe zu halten. Wer Schärfe schlecht verträgt, kann sogar noch mehr reduzieren.

Unser Tomaten-Chutney Rezept:

Zutaten:

  • 4-5 Tomaten klein geschnitten
  • 2 Zwiebeln
  • 4-6 Knoblauchzehen halbiert
  • 2-4 grüne Chilis
  • 1 fingergrosses Stück Ingwer
  • 1 kleines Stück Tamarinde
  • Curry- und frische Korianderblätter
  • 1-2 EL Chili-Gewürzmischung

In Indien hat praktisch jede Familie ihre eigenen Gewürzmischungen, die Masala genannt werden. Unsere Familien-Gewürzmischung wird aus folgenden Zutaten gemahlen: 200 g rote Chilis getrocknet , 100 g Toor-Dal, ein halbes Bündel Korianderblätter, 400 g Koriandersamen und eine Handvoll Pfefferkörner. Die Gewürze einzeln ohne Öl in einer Pfanne rösten, abkühlen lassen und danach zusammen im Grinder fein mahlen. Ihr könnt diese auch als einzelne Gewürze (Chilipulver, Pfeffer, Korianderpulver) im ungefähren Verhältnis dazugeben. Ich poste hier das Originalrezept unserer Familie. Wir essen scharf. Daher rate ich die roten Chilis oder das Chilipulver nach Geschmack und Verträglichkeit anzupassen.

  • ½ TL Kurkuma (Gelbwurz)
  • 1- 1½ TL Salz
  • einige Prisen Asafoetida

Für das Tempering am Schluss:

  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Kumin (Kreuzkümmel)
  • 1/2 TL halbierter Urad-Dal

Tempering oder auf Tamil Thalippu ist eine in der indischen Küche weit verbreitete Methode, bei der ganze oder gemahlene Gewürze in heißem Öl oder Ghee erhitzt werden und die Mischung einem Gericht zugesetzt wird.

Zubereitung:

  1. Das Stück Tamarinde in wenig warmem Wasser einweichen.

tamarinde-einlegen.jpeg

 

2. Etwas Öl in der Pfanne heiss werden lassen und den klein geschnittenen Ingwer, die halbierten Knoblauchzehen und die klein geschnittenen grünen Chilis dämpfen.

chili-ingwer-knoblauch-zugeben.jpeg

 

3. Die klein geschnittenen Zwiebeln und die Curryblätter dazugeben und mitdämpfen.

zwiebeln-zugeben.jpeg

 

4. Die klein geschnittenen Tomaten und 1-2 EL Chili-Gewürzmischung, ½ -1 TL Kurkuma (Gelbwurz), einige Prisen Asafoetida und Salz zugeben.

gewuerze-zugeben-1.jpeg

 

5. Das Stück Tamarinde mit der Hand vermengen und das filtrierte Tamarind-Wasser dazugeben.

tamarindwasser-zugeben.jpeg

 

6. Das Ganze auf kleiner Stufe rund 20-30 Minuten köcheln lassen.

Korianderblätter dazugeben und im Mixer oder mit dem Pürierstab kurz mixen, sodass noch etwas Tomatenstruktur bestehen bleibt.

koriander-zugeben.jpeg

Chutney mixen

 

7. In wenig Öl je 1/2 TL Senfsamen, Kumin (Kreuzkümmel) und halbierter Urad-Dal frittieren, dazugeben und mit der Chutney verrühren.

tempering-zugeben.jpeg

TomatenChutney fertig

dosai-mit-tomatenchutney.jpeg

Guten Appetit!

Lust auf mehr?

Weitere Rezepte für Chutneys findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/11/21/erdnuss-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/19/kokosnuss-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2020/01/12/suedindisches-minz-chutney/

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

11 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s