Tamarind-Reis (Puli Sadam)

Die saure Tamarinde, die Frucht des Tamarind-Baums ist in der südindischen Küche nicht wegzudenken. Tamarind-Reis bleibt durch die Gewürze länger gut und wird oft eingepackt, wenn man auf Reisen ist. Da man die Paste und das Pulver aufbewahren kann, eignet sich Puli Sadam auch als Mahlzeit, wenn es mal schnell gehen soll. Ich liebe es!

Gerne teile ich das Rezept mit euch.

Zutaten:

Für das Pulver:

  • 2 EL Pfeffer (wer es nicht zu scharf mag, kann den Pfeffer reduzieren oder weglassen und ihn mit Sesam ersetzen)
  • 2 EL Koriander-Samen
  • 1 EL Bockshornklee-Samen
  • 8-12 rote Chilis

Für die Paste:

  • Sesamöl (ca. eine Kelle)
  • Eine Handvoll Erdnüsse
  • 2 EL Chana- oder Bengal-Dal
  • 1 TL schwarze Senfsamen
  • 2 EL gesplitteter Urad Dal
  • 3-6 rote Chili
  • 12-15 Curryblätter
  • ½ TL Asafötida
  • ½ TL Kurkuma (Gelbwurz)
  • Salz
  • Ein Stück Tamarinde ungefähr in der Größe einer kleinen Mandarine.

Zubereitung der Paste:

1. Die Tamarinde in rund 2-3 dl heissem Wasser für rund 30 Minuten einweichen.

2. Eine kleine Kelle Sesamöl erhitzen, die Senfsamen dazugeben und warten bis sie springen.

3. Eine Handvoll Erdnüsse, 2 EL Chana-Dal, 2 EL gesplitteter Urad Dal, 12-15 Curryblätter und 3-6 rote Chili dazugeben und kurz frittieren bis der Dal leicht braun wird.

4. ½ TL Asafötida und ½ TL Kurkuma (Gelbwurz) dazugeben.

5. Die eingeweichte Tamarinde von Hand mit dem Einweichwasser gut vermengen und filtern, sodass rund 2-3 dl „Tamarind-Saft“ zurückbleibt.

6. Den Tamarind-Saft zugeben und köcheln lassen, bis das Ganze etwas eindickt. Nach Bedarf Salz zugeben.

Die Paste kann man in einem geschlossenen Einwegglas für mindestens 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren und so für weitere Portionen Tamarind-Reis verwenden.

Zubereitung Pulver:

1. Wenig Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pfefferkörner nach Belieben (ev. Sesam), 2 EL Koriander-Samen, 1 EL Bockshornklee-Samen und 8-10 rote Chilis frittieren.

2. Das Ganze abkühlen lassen und zu einem feinen Pulver mahlen.

Auch das Pulver kann man in einem Schraubglas aufbewahren und für mehrere Portionen verwenden.

Zubereitung Tamarind-Reis:

Den Reis in einer Bratpfanne oder einer großen Schüssel verteilen und je nach Vorliebe eine bestimmte Menge der Paste darunter rühren und gut mischen. Am Schluss etwas Pulver darüberstreuen, mischen und heiß servieren. Gegessen wird Tamarind-Reis gerne mit Chips, Appalam, Vatal, aber natürlich kann man ihn auch mit einer Gemüse-Sabzi servieren.

Einen guten Appetit!

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s