Pongalam Dosai – gesunder Energiebooster

Pongalam Dosai mit Kokosnuss-Chutney

Pongalam Dosai ist ein südindischer „Pfannkuchen“ aus Dal. Für den Teig werden vier verschiedene Dal-Sorten und Reis verwendet. Die vielen Proteine der Hülsenfrüchte sättigen und sorgen für lang anhaltende Energie. Ich liebe Pongalam Dosai zum Frühstück, Abendessen oder einfach als energiereiche, leckere Zwischenverpflegung.

Zutaten:

  • 1,5 Tassen Urad Dal
  • 1 Tasse Toor Dal
  • 1 Tasse Bengal- oder Chana Dal
  • 1 Tasse Moong Dal
  • 2 Tassen gekochter Reis
  • 2- 4 klein geschnittene Chilis
  • 2 klein geschnittene Zwiebeln
  • 1 Stück Ingwer klein geschnitten oder gerieben
  • 1-2 Zweige klein geschnittene Curryblätter
  • Salz
  • Öl oder Ghee zum Braten

Zubereitung:

1. 1,5 Tassen Urad Dal, 1 Tasse Toor Dal, 1 Tasse Bengal Dal, 1 Tasse Moong Dal und 2 Tassen gekochter Reis waschen und für mindestens 2 Stunden in Wasser einweichen.

2. Nach der Einweichzeit das Wasser abschütten und die Hülsenfrüchte und den Reis mit dem Grinder oder Mixer zu einem Teig mahlen. Dabei nicht zu viel Wasser beigeben. Der Pongalam-Teig sollte in der Konsistenz etwas dicker als der normale Dosai-Teig sein und eine breiige Struktur haben.

3. Salz, 2-4 klein geschnittene grüne Chilis, 2 klein geschnittene Zwiebeln, ein Stück geriebener oder klein geschnittener Ingwer und klein geschnittene Curryblätter dazugeben und alles gut mischen.

4. In der heißen Bratpfanne oder einer Tava etwas Öl oder Ghee erhitzen und 1-2 Kellen Pongalam-Teig kreisförmig verteilen. Pongalam Dosai sind bedeutend kleiner und dicker als normale Dosai. Beide Seiten auf mittlerer Hitze rund 2-3 Minuten anbraten, bis das Pongalam Dosai eine goldfarbene Kruste bekommt.

5. Das Pongalam Dosai mit Chutney oder Sambar servieren.

Einen guten Appetit!

Hier findest du verschiedene Chutney-Rezepte und das Rezept für Sambar:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/19/kokosnuss-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/11/21/erdnuss-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2020/01/12/suedindisches-minz-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/07/08/tomaten-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/10/sambar-die-gemuese-sauce-in-der-tamilischen-kueche/

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s