Südindische Neujahrsgrüße

Einige Wochen ist es her, seit ich meinen letzten Blogartikel geschrieben habe. Irgendwie stellte sich keine Lust zum Schreiben ein.

Obwohl schon der 10. Januar ins Land gezogen ist, möchte ich meinen treuen Leserinnen und Lesern ein frohes und vor allem gesundes 2021 wünschen.

Hier in Tamil Nadu sind die Corona-Zahlen stark zurückgegangen, und beinahe ist alles wieder normal. Vorsichtig haben auch wir uns wieder an etwas Normalität herangetastet. So waren wir in der Mall, um Weihnachtseinkäufe zu tätigen und haben auch die indische Gastronomie wieder etwas angekurbelt. Nach Weihnachten verbrachten wir sogar einige Tage Kurzurlaub in Pondicherry. Das Resort war proppenvoll. Irgendwie fühlten wir uns nicht wirklich wohl. Wie viele andere gieren auch die Inder nach Urlaub, nach Tapetenwechsel, nach corona-freiem Amüsement. Daher halten viele die Corona-Maßnahmen nur halbherzig oder gar nicht mehr ein. Trotzdem war es schön, wieder einmal am Strand zu spazieren und etwas anderes als die eigenen vier Wände zu sehen.

Doch letzte Woche drängte sich das Coronavirus wieder in unser Leben. Eine liebe Freundin, ihr Mann und ihr Fahrer sind alle positiv getestet worden. Dabei war sie immer so vorsichtig! Es ist definitiv noch nicht vorbei und auch in Indien gibt es bereits einige Fälle des mutierten Virus aus England.

Suriyans Schule ist immer noch online. Vor ein paar Tagen mussten die Eltern erneut abstimmen, ob sie ihre Kinder nach Pongal, dem Erntedankfest schicken wollen oder nicht. Pongal ist für viele das wichtigste Fest in Tamil Nadu. Es geht vier Tage lang und natürlich trifft man Familie und Freunde. Ob es wirklich vernünftig ist, danach die Schulen zu öffnen? Ich wage es zu bezweifeln. Im Moment sieht es tatsächlich danach aus, dass die 10. und 12. Klasse wieder zur Schule können. Da Suriyan in der 10. ist, werden auch wir eine Entscheidung treffen müssen. Wer nicht bereit ist, sein Kind zu schicken, kann weiterhin online weitermachen.

In Indien ist in einigen Staaten eine schreckliche Vogelgrippe ausgebrochen. Tausende von Enten und Zugvögel sind plötzlich gestorben. Eigentlich wollte ich diesen Monat nach Vedanthangal in die Bird Sanctuary fahren, um die Zugvögel zu beobachten. Obwohl Tamil Nadu noch nicht betroffen ist, werde ich dies wohl sein lassen.

Das neue Jahr hat uns erneut viel Niederschläge gebracht. Eigentlich wäre die Regenzeit vorbei, aber der Nordostmonsun hat wohl noch nicht mitbekommen, dass bereits 2021 ist. Unser Quartier war wieder mehrmals überschwemmt. Gottlob ist das Wasser nie ins Haus eingedrungen. Mit dem Regen kommen auch immer die Moskitos. Ich bin zur Massenmörderin generiert und befördere die Blutsauger mit dem elektronischen Schläger erfolgreich ins Nirwana. Wenn man dem Wettermann glauben will, wird dies auch bis Anfang Februar so weitergehen. Uns trifft dies hart, denn so muss mein Mann auf seinen Baustellen weiterhin zuwarten.

Unsere Straße

Es bereitet mir immer noch Freude, meine Blumenmandalas zu legen. Sende euch mit einigen Bildern „good vibes“ und Zuversicht fürs 2021. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

8 Kommentare

  1. Liebe Irène, wie immer lese ich mit Begeisterung deinen Blog (erst Recht jetzt, wo ich doch eigentlich selber gerne in Indien wäre!) und erfreue mich an deinen Blumenmandalas! Gibt es die vielleicht auch als Printversion? Ich könnte mir deine Bilder so toll in einem Kalender vorstellen.,,
    Herzliche Grüße aus dem kalten Deutschland!
    Bleibt gesund!
    Heike

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Heike, vielen lieben Dank für deine Nachricht. Es freut mich, dass dir meine Mandalas gefallen. Ich bin tatsächlich am Überlegen, Karten oder einen Kalender drucken zu lassen. Aber im Moment ist es noch ein „Kopfprojekt“. Liebe Grüße aus Südindien 💕🌺

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Iréne, danke für die schönen Fotos – deine wunderschönen Blumenmandalas und vor allem das Meerfoto! Wenn mir eines fehlt, dann ist es immer das Meer …
    Auch dir und deiner Familie ein gutes Neues Jahr mit der Hoffnung, dass alles gut wird!
    Alles Liebe
    Monika

    Gefällt 1 Person

      1. Liebe Irene,
        ich freue mich jedesmal von Dir zu lesen. Mein Lebensgefährte kommt aus Chennai, er freut sich jedesmal, wenn ich ihm was von Deinem Rezepten koche – und fragt auch immer nach „news from Irene“. Liebe Grüße aus Berlin!

        Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s