Medhu Vadai – herzhafter Snack aus Südindien

Heute ist Tamil New Year und in unserer Familie gehören Medhu Vadai zum Neujahrslunch dazu.

In Tamil Nadu sind Medhu Vadai sehr beliebt und ich kenne niemanden, der sie nicht mag. Nicht nur an Festtagen, sondern auch im Alltag werden sie gerne gegessen. Restaurants bieten sie als Snack oder zum Frühstück an. Dazu wird Sambar und Chutney serviert.

Hier unser Rezept:

Zutaten:

  • 2 Becher Urad Dal (Becher 250 ml Inhalt)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln fein geschnitten
  • 1-2 Zweige Curryblätter fein geschnitten
  • 2-3 TL Korianderblätter fein geschnitten
  • 1-3 fein geschnittene grüne Chilis
  • 1 TL Kumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL zerdrückte schwarze Pfefferkörner
  • 1- 1½ TL Salz

Zubereitung:

  • Vorbereiten: 2 Tassen Urad Dal in Wasser mindestens 5-6 Stunden einweichen. Ich mache dies immer über Nacht.
  • Danach das Wasser abgießen und den Urad-Dal waschen und abtropfen lassen.
  • In einem Mixer zu einem festen Teig pürieren. Wenn es nötig ist, kann man 2 TL Wasser dazugeben, aber der Teig sollte in der Konsistenz festbleiben.
  • Den Teig in eine Schüssel geben. Zwei fein geschnittene Zwiebeln, 1-2 Zweige fein geschnittene Curryblätter, 2-3 TL fein geschnittene Korianderblätter, 1-3 fein geschnittene grüne Chilis, 1 TL Kumin (Kreuzkümmel), 1 TL zerdrückte schwarze Pfefferkörner und Salz nach Belieben zugeben und alles gut mischen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Wenn es genug heiß ist, mit dem Frittieren anfangen.
  • Etwas Teig zu einer Kugel (etwa wie ein Pingpong-Ball) formen. Mit nassen Händen flach drücken. Mit dem nassen Daumen oder Finger ein Loch formen. Den „Donut“ vorsichtig ins heiße Öl geben und goldbraun frittieren. Zwischendurch wenden.
  • Auf Haushaltspapier etwas abtropfen lassen und möglichst frisch mit Sambar und Chutney servieren. Der Teig ergibt rund 18 Vadai.

Einen guten Appetit!

Du möchtest mehr übers tamilische Neujahr erfahren?

https://meinlebeninindiendotblog.com/2019/04/14/happy-new-year/

Rezepte für Chutneys und Sambar findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.com/2019/01/10/sambar-die-gemuese-sauce-in-der-tamilischen-kueche/

https://meinlebeninindiendotblog.com/2019/07/08/tomaten-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.com/2018/11/21/erdnuss-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.com/2019/01/19/kokosnuss-chutney/

https://meinlebeninindiendotblog.com/2020/01/12/suedindisches-minz-chutney/

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s