Rose Sandesh -indische Süßigkeit

Rose Sandesh ist eine bekannte Süßigkeit aus dem indischen Bundesstaat Bengalen. Inderinnen und Inder lieben Mithai, was auf Hindi Süßes bedeutet. Bei besonderen Gelegenheiten und Festtagen dürfen Süßigkeiten nicht fehlen. Wer Paneer (Indischer Frischkäse) und Rosengeschmack mag, der wird Rose Sandesh kaum widerstehen können. Hat man den Paneer bereits zu Hause, dann geht die Zubereitung auch recht fix. Ansonsten kann man den Paneer auch selbst zu Hause herstellen. Hier das Rezept dazu:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/11/19/paneer-indischer-kaese-selbst-gemacht/

Zutaten:

  • 200 g Paneer ungesalzen (Indischer Frischkäse)
  • 1 EL Rosenwasser (bekommt man im indischen Fachhandel oder in der Apotheke)
  • 1-2 EL Rosensirup, Rose Sharbat (bekommt man im indischen Fachhandel)
  • 1-2 EL Rosen-Marmelade, Rose Gulkand (bekommt man im indischen Fachhandel)
  • 1-2 EL Puderzucker je nach gewünschter Süße
  • 1/4 TL Kardamom-Pulver
  • 1-2 EL grob gehackte Pistazien oder Mandeln zum Dekorieren
  • Den Paneerkäse mit der Hand zerbröckeln und 1 EL Rosensirup, 1 EL Rosenwasser, 1-2 EL Rosen-Gulkand, 1/4 TL Kardamom und 1-2 EL Puderzucker dazugeben und vermengen. Durch den Rosensirup bekommen die Rose Sandesh die schöne rosa Farbe, aber natürlich sind da künstliche Farbstoffe darin. Wer dies lieber nicht möchte, kann den Sirup weglassen und rund 2 EL Rosenwasser nehmen und etwas mehr Puderzucker verwenden. Die Süßigkeiten bleiben so jedoch weiß. Wer selbst ungespritzte Rosen im Garten hat, kann auch Rosenblätter dazugeben.
  • Die Masse nun in einen Mixer geben und verrühren.
  • Die Masse rund eine halbe Stunde ins Gefrierfach legen und danach zu mundgerechten Süßigkeiten formen. Man kann dies natürlich auch von Hand tun. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Runde Bällchen, Herzchen, geformte Rosen … Ich habe die Masse 14 mm dick auf Backpapier ausgerollt und mit einer runden Form Rondellen ausgestochen. Die Süßigkeiten am Schluss mit grobgehackten Pistazien oder Mandeln verzieren. Wer hat, kann auch hier Bio-Rosenblätter aus dem Garten verwenden.

Die fertigen Süßigkeiten im Kühlschrank lagern und innerhalb von 2 Tagen konsumieren.

Und den Gästen möglichst schön präsentieren!

Von Irène in Indien

Seit über 12 Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s